zur Übersicht Autobio OB

 

(ab 1979 wegen Dienstantritt am Viti 1979)

Zeven

Teil 1: Theater-AG - Unterricht am
St.-Viti-Gymnasium

Vor den Abschnitten meist die Musik,
die mir zu der Zeit wichtig war...

Links
Politik der 1980er - persönlich kommentiert
Dr med Hiob Prätorius I (mit Werner Wölbern als Shunderson)
Dr med Hiob Prätorius II (mit Werner Wölbern als Shunderson)
Romulus der Große I (Hauptrolle: Werner Wölbern) / (Gerrard)
Romulus der Große II (Hauptrolle: Werner Wölbern)
Romulus der Große III (Hauptrolle: Werner Wölbern)
Romulus der Große IV (Hauptrolle: Werner Wölbern)

Werner Wölbern - nach Romulus bis Lesung 2017

Die Schneekönigin - Märchenspiel v H C Andersen in der Fassung von J. Schwarz = Vorbereitungen in der Projektwoche
Die Schneekönigin = Proben
Die Schneekönigin = Die Aufführung

noch nicht fertig: Die Schneekönigin = unser Publikum
noch nicht fertig: Die Schneekönigin = Nachschlag




XXXX 791-793
YYYY 794ff


Teil 2:
Chemie-Studium (Oldenburg) - Volleyball (Montagsturner)-
der erste PC (meiner) weit und breit


ein tiefpunkt für die musik!
aus der anspruchsvollen sophisticated rock music wurde sowas albernes.

meine beiden kinder wurden geboren
und deshalb hatte ich eigentlich kaum zeit, musik hören können.
nur nebenbei hörte ich dann mal zufällig dieses lied: da da da. furchtbar.
dabei ist das so ein wichtiges jahrzehnt.

 

1980er jahre politik per (https://de.wikipedia.org/wiki/1980er) - persönlich kommentiert
auf der wikipedia-seite sind noch viel mehr ereignisse, ich habe stark reduziert.


1980
Der Einmarsch sowjetischer Truppen in Afghanistan
Im Rahmen der Umweltbewegung werden überall in Europa grüne Parteien gegründet
Die erste unabhängige polnische Gewerkschaft Solidarnosc wird in Danzig gegründet.
Der Erste Golfkrieg zwischen dem Iran und dem Irak beginnt (bis 1988).
Ronald Reagan wird zum US-Präsidenten gewählt und tritt 1981 dieses Amt an.
Der langjährige jugoslawische Staatspräsident Josip Broz Tito stirbt, kurz darauf gerät Jugoslawien in eine schwere wirtschaftliche Krise.


schon im ersten jahr des jahrzehnts war so viel los. // mit dem einmarsch in afghanistan begann ein drama, das nicht enden will. - die solidarnosc bereitete sich darauf vor, weltgeschichte zu schreiben. // der ungeliebte reagan, der durch die watergate-affäre stürzt.


1982
Helmut Kohl wird deutscher Bundeskanzler.

birne wird bundeskanzler! wie heißt der abstand von einem fettnäpfchen zum nächsten? ein kohl! - bleibt soo lange kanzler; hätte ich vorher nie geglaubt. und dann fällt ihm das historische ereignis in den schoß. die deutsche wiedervereinigung, aber irgendwie hat er wohl im prinzip richtig reagiert.
ich denke, die treuhandpolitik war falsch!

 

1983: Gefälschte Hitler-Tagebücher // Durchsetzung des NATO-Doppelbeschlusses

- wenn die echt gewesen wären, ich hätte das sehr spannend gefunden.

- als SPD-mitglied wollte ich das nicht und bin ausgetreten. im kollegium gabe es auf einer konferenz deshalb einen riesenstreit. der damalige leiter der holländischen schule (dem ich sehr verbunden bin) brachte missfallen zum ausdruck, da wir, die jung-lehrer gegen den NATO-doppelbeschluss in einer zeitungsanzeige agitiert hatten.
eigentlich witzig: der heftige streit führte dazu, dass man zum du überging; also ein nebeneffekt des ganzen: man vereinbarte das du, wenn man das vorher noch nicht tat. (das sie war allgemein noch sehr verbreitet.) - ich duzte mich mit einigen klassen und fand das eigentlich normal, wie übrigens damals und heute in schweden üblich. (wir hatten schulaustausch mit einer schule in skara /s.) leider ist das duzen in deutschen schulen wieder verschwunden. nur in der theater-ag setzte sich das du durch die gemeinsame arbeit schnell durch und hielt sich die ganze zeit, also auch bei meiner nachfolgerin g.


1984: Richard von Weizsäcker wird Bundespräsident

endlich mal jemand an der spitze, den man achten konnte. man denke an lübke und andere.


1984: Die Hungerkatastrophe in Äthiopien bewirkt eine Welle der Hilfsbereitschaft. // "1984"

- ich kann mich nicht daran erinnern, ob ich das mitgekriegt hatte.wahrscheinlich schon.
- man spürte etwas angst auf das jahr 1984, wenn man das buch gelesen hatte. aber das leben ging weiter und im nächsten jahr war es vergessen.


1985: Rede von Richard von Weizsäcker zum 40-jährigen Ende des Zweiten Weltkriegs. // Michail Gorbatschow wird Generalsekretär der KPdSU.... Perestroika (1987) und Glasnost (1986)

man könnte das gefühl bekommen haben: die welt ist im aufbruch. welch eine illusion, rückblickend betrachtet. XXXXX

1986: Atomreaktor-Katastrophe in Tschernobyl // Großdemonstration gegen Raketenstationierung im Hunsrück // Großbrand bei Sandoz in der Schweiz, Löschwasser verseucht den Rhein; Fischsterben

ich hatte etwas salat in einem selbstgebauten gewächshaus angepflanzt. nur den konnte man essen, das gemüse draußen sollten man nicht essen, wegen der radioaktiven strahlung.

1987: Volkszählung in der Bundesrepublik // Bundestagswahl: Bestätigung der schwarz-gelben Koalition // Barschel-Affäre

die erste volkszählung seit ewigen zeiten. proteste gab es jede menge und strategien, wie man die abstimmung boykottieren kann. // damit blieb genscher (jahre vorher der ruf: "schmidt und genscher- wir kommen!") außenminister und er hatte zwei jahre später seinen großen auftritt. // barschel - sehr ominös. bekannt sind sicher nicht die wahren hintergründe. versprach absolute wahrheit und nimmt sich das leben oder wurde ermordet. rätselhaft!


1988: Geiselnahme von Gladbeck. / Flugtagunglück von Ramstein. / Beim Lockerbie-Anschlag kommen 270 Menschen ums Leben.

1989: George H. W. Bush wird Präsident der USA.

die republikaner haben selten gute leute.


1989, 3./4. Juni: In China werden monatelange Studentenproteste durch das Massaker auf dem Platz des himmlischen Friedens gewaltsam beendet.

furchtbar - furchtbar - furchtbar!


1989: Ungarn öffnet den Eisernen Vorhang – Demontage der Grenzanlagen ab Mai, verstärkte Medienberichte ab Juni, danach beginnt die Flucht tausender DDR-Bürger in den Westen.
1989, 9. November: Fall der Berliner Mauer

diese ereignisse, sensationell!

****************************

Kulturgeschichte / Technik / Medien

Reaganomics und Thatcherismus waren Schlagworte für politische und ökonomische Entwicklungen.
Null-Bock-Generation / Popper (Jugendkultur) / Punker (Jugendkultur) / Yuppies als Kulturphänomen

Walkman von 1979 / Heimcomputer (PC) von 1983 / Compact Disc von 1984

mit dem chor des viti haben wir in SH (wahrscheinlich in ratzeburg) ein stück (war das aus dem paulus?) in der kirche gesungen. wir haben in der jugendherberge übernachtet und habe mich mit einem geliehenen walkman aus der heftigen schnarchwelt entfernt. / 1986 war ich einer der ersten, die sich einen PC mit 9-nadel-drucker gekauft haben. meine digitale phase begann. programmieren des betriebssystems (DOS, vor windows), dann mit basic und pascal, alles selbst beigebracht. dann html gelernt und mit einer homepage angefangen, dann die homepage des viti gegründet.

Tageslichtprojektoren und Kopierer hielten in ... Schulen und Universitäten Einzug. / Privatfernsehen in Deutschland

ok / leider


MTV: seit 1987 auch in Europa zu sehen. Bekannte Gesichter waren Kristiane Backer und Ray Cokes.

die MTV-zeit habe ich genossen.


Tatort ... 1981 mit Horst Schimanski alias Götz George ... sehr populär - umstritten ...

   

1980

I

"Prätorius?
Das ist doch so eine seichte Boulevard-Komödie?"

dafür hatten wir uns entschieden und als wir das stück in bremen in völlig alberner form sahen, standen wir vor der frage. was sollen wir tun? absetzen? wir wollten nicht zum gespött werden, so einen 1950er-jahre-film nachzuspielen. wir haben es doch gemacht, wie ...

hier erst mal das programmheft der verfilmung mit dem autoren curt goetz:


die gleiche szene (links) bei uns:

vor dem hintergrund eines provisorischen vorhangs (damit haben wir uns später beschäftigt) liegt eine schülerin der 8. klasse. wie auch bei den physikern waren jüngere begeistert, bei uns mitmachen zu dürfen, denn wir hatten beschlossen, eine oberstufen-AG zu sein. wer aber von uns aus der SI "angeworben" wurde, durfte bleiben.

prätorius also bei der arbeit mit schwester h, dahinter steht shunderson, der unheimliche mann. das sieht man schon auf diesem foto. von shundersen wird noch zu reden sein.

kern des stückes ist die dummheit, die mikrobe der dummheit. prätorius hält darüber eine rede, das original ist hier verlinkt, ebenso der text - eignet sich für eine deutsch-klassenarbeit. für den deutsch-unterricht kann man auch den filmausschnitt verwenden.

aber ...

man muss verdeutlichen, dass der pathetische ton der rede den 1950er jahren durchaus entspricht, ebenso der redeinhalt. ob die darstellung der studentischen zuhörerschaft historisch richtig ist, bezweifle ich nur wenig, denn es gab einen riesenunterschied zwischen dieser studentengeneration und den studenten der 1968er. diese im film dargestellten studenten:innen hatten den 2. weltkrieg erlebt und wollten hochmotiviert neu anfangen. wahrscheinlich ist der inhalt der rede, die metapher der dummheit kritischer als die studenten es waren.

wenn man also von dem pathos der 1950er jahre absieht, dann ist der inhalt gut und richtig - das fanden wir! wohl der grund, dass wir dieses stück dann doch aufgeführt haben. auch im textheft sieht man unser intensives bemühen, eine berechtigung des stückes abzuleiten.

Prätorius' Rede über die Mikrobe der Dummheit

 

-
-

zur musik der 1980er jahre gehören auf jeden fall auch die sisters of mercy, die jahrzehnte später immer noch ihr publikum finden. ausgewählt habe ich hier eine live-aufnahme. erst 2010 hab ich die sisters auf dem m'era luna gesehen.

 

II

Was war das nur für ein Kampf um diese Aufführung. Warum hatten wir dieses Stück überhaupt auf die Liste gesetzt und dann noch gewählt?? Wahrscheinlich war das Textheft bei der Theaterverlag-Auswahl. Das weiß ich nicht mehr. Aber wie im Programmheft und in meinem Wühlmausartikel immer erwähnt: unsere Fahrt nach Bremen (im Bus, finanziert von unserer Theater-AG-Kasse) und dann auch noch diese Vorstellung, die nicht zum Aushalten war. Selbst der Film ist bei weitem nicht so albern. Ich habe darüber ausführlich im Programmheft geschrieben. Den akademischen Ton habe ich nun ziemlich abgelegt und inhaltlich ist der Text sehr informativ.

Shunderson ist nur eine Nebenfigur im Stück, bei uns wurde er zu einer der wichtigen Figuren des Stückes. Das lag an der besonders für ein Schülertheater enormen Wirkung einer kleinen Situation, die in meinem Wühlmaus-Artikel beschrieben wird:

Auszug aus der Schülerzeitung "Die Wühlmaus" Nr. 52 (1992) _ I/II


... In der Theater-AG befanden wir uns damals [als wir Prätorius aufführten] in der Aufbauphase. Bis auf Die Physiker, die ich zuvor als "Test" mit zwei 12. Klassen aufgeführt hatte, betraten wir Neuland für unsere Schule. Entsprechend wichtig waren verlässliche Schüler, wozu Werner unzweifelhaft gehörte. In unserem (als AG) ersten Szenenstück Ein Schüler träumt scheiterte Werners Mitarbeit trotzdem fast an Liebesproblemen zwischen ihm und B. Diese Rolle eines Psychopaten war noch klein; klein an Text war auch die nächste Rolle: Der undurchsichtige, totenbleiche Diener und persönliche Sekretär Shunderson in Curt Goetz' Komödie .... stark gekürzt um viele Albernheiten im Text.


Die Titelrolle spielte "Bibo". (Heute wandernder Zimmermann in Australien.)

Obwohl nur eine Nebenrolle, so war die Darstellung des Shunderson (der nur noch lebte, weil er als Mörder frühzeitig vom Galgen abgeschnitten worden war) für alle ein beeindruckendes Zeichen für seine große Leistung und ein erster Höhepunkt in der Geschichte der Theater-AG, trotz - oder gerade wegen eines schweren Versprechers, während Shunderson gerade seine trübe Lebensgeschichte erzählte. Dieser Versprecher wirkte so komisch, dass die Zuschauer vor Lachen
tobten.

Und Werner?
Leichenblass, eisig, starren Blickes (Foto links), eben der echte gedemütigte Shunderson; er warf kalte Blicke um sich und schien verwundert zu sein, wie man bei einem so traurigen Lebenslauf auch nur eine Sekunde lachen kann. Spätestens in diesem Augenblick wusste jeder: Hier stand ein richtiger Schauspieler!
...

 

 

1-prae-mitarbeiter 1-prae-inspektion-der-buehne

vorbereitung der aufführung

1. was passiert da?
2. inspektion der hinteren wand
3 shunderson und regisseur im gespräch

1-prae-werner-juergen

 

 

 
1-prätorius-002 1-prae-daniel-harald-juergen
 

oben:
eine stärkung vor der aufführung und ein bier oder ne cola

rechts:
noch gibt es leere plätze

2-prae-publikum
szenenfotos


3-prae-reinhard-ulli



3-praetorius-001

3-prae-ZZ-foto1

die rahmenhandlung

1. holmes und watson
2. die fünfjährige muss ins bett
3. shunderson bei holmes und watson

 

 

 
4-prae-ZZ-foto2

4-prae-bibo-ruth

links: prätorius bei der arbeit
oben: prätorius beim beratungsgespräch

 

shunderson special

 

professionell wurde er geschminkt ...

 

4-prae-shunderson

... und professionell war sein auftritt

 

 


 

 

 

 

Römisches Reich

 

v

St.-Viti-Gymnasium

Gladiator

v

Romulus der Große

Lisa Gerrard
v
Werner Wölbern

 

mit lisa gerrard sind wir im römischen reich. sie sang das titellied zum film gladiator, komponiert von hans zimmer.
das foto oben hab ich manipuliert. zwar ist ein teil eines orchesters zu sehen, das gerade diese filmmusik spielt, aber lisa ist "hier" eigentlich anderswo. aber mit dem link sind wir wieder bei gladiator und lisa gerrard.

der film ist nicht unser thema, aber mit lisa gerrards gesang zum film haben wir die verdammt riesige brücke vom römischen reich hin zu unserer aufführung romulus der große.

unsere aufführungen wurden immer anspruchsvoller, arbeitsintensiver. deshalb dauert die zusammenstellung der präsentation nun auch eine längere zeit. die "lücke" wird ausgefüllt mit dem gesang von lisa gerrad. bei lücke denkt man an lückenbüßer, das ist hier aber keineswegs der fall, hier ist es eine würdigung, die durch das römische reich entstanden ist.

lisa
über musik habe ich mich mit vielen schülern unterhalten. M schwärmte von dead can dance ( lisa gerrard und brendan perry) und gab mir cassetten / CDs zum anhören. ja, die musik gefiel mir sehr gut und ich sagte so, die würde ich gerne mal sehen, aber die konzerte sind ja meist sofort ausverkauft.
M darauf zu mir: in drei monat sind die in HH, in der laeiszhalle, ich habe karten, die gebe ich dir, denn ich hab die schon gesehen!
WOW - damit rechnet man nicht - und - es war ein wundervolles konzert, einfach wundervoll!

mit M war ich auch mal in hannover auf einem konzert in der hanomag-halle, er ist sogar gefahren. ein hochbegabter schüler, von dem ich an anderer stelle schon mal berichtet hatte. zur deutsch-klausur kam er eine halbe stunde zu spät und ging "dafür" ne stunde eher und schrieb dann mit abstand die beste arbeit; da wurden mitschüler schon unruhig.
sie befürchteten, dass ich M vorziehen würde. nein, das hab ich nicht gemacht, denn seine schriftlichen leistungen waren wirklich exzellent.
diesbzgl, also was meine gerechtigkeit anging, wurde ich sogar mal bestätigt, als ein ehem schüler der 11. klasse bei einem jahrestreffen sagte, dass ich mich wirklich darum bemühen würde. nett fand ich das, sowas zu sagen ist ja nicht üblich.

aber einmal in meiner karriere habe ich wirklich etwas falsches getan. eine nette abiturientin kam zu mir und sagte, dass sie durch das abitur fallen würde, wenn sie in der deutsch-prüfung nicht sieben punkte bekäme, durch die blume gab sie mir zu verstehen, dass sie sich auch erkenntlich zeigen würde. die leistung in der prüfung habe ich dann auf das niveau von vier bis fünf punkten eingeordnet, gesagt habe ich aber sieben punkte und von der prüfungskommission keinen widerstand bekommen. die schülerin bedankte sich bei mir (ihr angebot habe ich nicht angenommen). eine fachfremde kollegin sagte nach der prüfung, das wären doch niemals sieben punkte gewesen. doch, sagte ich. ich hätte ihr auch die wahrheit sagen können, mir war aber nicht danach.- erst vor einem jahr schrieb ich ihr ne mail und sagte das. kannst du dich daran erinnern? nein, konnte sie nicht, es war schon zu lange her.
bei diesem fall denke ich auch noch an ein anderes ereignis, das mich vielleicht beeinflusst hat. eine mündliche mathe-prüfung, die schülerin benötigte einen punkt und bekam null punkte! Unglaublich, aber der betreffende mathelehrer war so. bis heute höre ich die verzweifelten schreie durch die pausenhalle.
währendessen "meine schülerin" nicht studierte, also niemandem den studienplatz wegnahm, stattdessen bald mutter wurde.

zurück zu M. leider geriet er in den drogensumpf, aus dem er zwar wieder raus kam, aber eine karriere, die ich mir für ihn vorstellte, konnte er nicht mehr machen. ich hatte ihn dann mal bei mc donalds gesehen, hinten arbeitete er in der zubereitung der mahlzeiten. er sah mich und kam meinetwegen extra kurz nach vorne. es war schön, ihn mal wieder zu sehen, aber doch traurig, weil er nichts aus sich gemacht hat. seine mutter hat in seiner drogenzeit sehr gelitten.

 

romulus
der film ist ein drama, romulus ist eine komödie. es gibt viel darüber zu erzählen. das stück extra für werner ausgesucht, die bühne sah aus wie ein hühnerstall und das programmheft - ich traute meinen augen nicht - was für ein heft, wahnsinn! ich werde es hier wieder komplett verlinken. als vorgeschmack schon mal ein stück aus dem heft, ein ausschnitt aus einem comic, zwar alles gelogen - aber toll gemacht!!!

 

der kaiser bittet zu tische (zu liegen) = ethymologische erklärung für das wort: gelage!? oder nicht? -- (unser romulus, also werner, hat da einen ganz hässlichen bademantel an; aber wir fanden, das der passt. fällt gar nicht auf, wenn man das nicht weiß, oder?

786n, 787

 

in den 1980er jahren hatten deutsche texte in der musik einen durchbruch. zuvor war es verpönt, deutsche texte zu spielen. als der radiosender ffn begann, verkündigte der programmdirektor stolz, dass sie keine deutschen texte spielen würden.

(<< meist schon gegen ende der 1970er jahre produziert,
in den 1980er jahren oft gespielt. >>)

 


 

WEST

die NDW verschwand dann bald wieder. major tom - völlig losgelöst ein riesenerfolg.

codo: ich düse - düse - düse im sauseschritt hab ich merkwürdigerweise erst viel später kennen gelernt (ich war der DJ auf wunsch einer kollegin und sie bat mich, codo zu berücksichtigen.)
an dieser stelle, 2005, hab ich codo mit einem stichwort gewürdigt, das bei manchen leider eine
viel zu große rolle spielt. dann darf ich fred vom jupiter nicht vergessen. erwähnen will ich auch noch die humpe-schwestern.


OST
da gab es nicht so viele bekannte gruppen, doch die da waren, blieben lange!
karat mit über sieben brücken musst du gehn, eine ober-beliebte schmusenummer, und city mit am fenster (kurz); am fenster (lang).
wie viele jahre wurde gerne danach getanzt, jeden november auf der pädagogischen woche der GEW in cuxhaven!? am fenster gehört auf jeden fall in die top hundred des 20. jahrhunderts. ein youtube-kommentar:" An alle, die sich von der Corona Zeit verarscht fühlen ,,Hört einfach dieses Lied und ihr seid wieder in einer anderen Welt".

und noch nina hagen, das enfant terrible, ist mir gut in erinnerung.
du hast den farbfilm vergessen - african raggae - unbeschreiblich weiblich -
tv glotzer ( = historisch: ich glotz von ost nach west - ich kann mich gar nicht entscheiden - alles so bunt hier - literatur, da wird mir übel)



"romulus der große"
hat für mich eine ganz besondere bedeutung, denn - wahnsinn - ich wurde schauspieler. hat es doch schon oft gegeben - der regisseur, der auch als schauspieler agiert. es war so ein umwerfendes erlebnis, dass ich den umfangreichen text bis heute kenne: "wir kommen, die büsten zu holen!" ich als einer der arbeiter einer spedition, die die von romulus verscherbelten präziosen abtransportiert. ich habe eine badehose an, sah man natürlich nicht, um den körper ein betttuch geschlungen, als angemessene bekleidung.
"wir kommen, die büsten zu holen!" - ein satz, den ich nie vergessen werde.


da standen sie auf einem schrank. hatten die römer schon schränke?
( holzarbeiten aus dem kunstunterricht)


irgendwie war doch diese kleine rolle zu besetzen, keiner wollte die und da reagierte ich ganz spontan: "das mache ich!". und so verhielt ich mich wie mein berühmter "kollege" alfred hitchcock, der in seinen filmen manchmal in einer kleinstrolle auftauchte. das habe ich also auch gemacht.
ich suche nach einem foto davon, ich hab es schon mal gesehen, aber ich finde es nicht. (diesbzgl starte ich eine aktion.)

ja, das stück. ich hatte darüber in der viti-schülerzeitung geschrieben und beim letzten mal den rest weggelassen, der nun kommt:

2. Teil (4) des Auszugs aus der Schülerzeitung "Die Wühlmaus" Nr. 52 (1992)

"Bevor Werner die Schule verließ, wollten wir noch ein Stück mit einer Hauptrolle für ihn aufführen. Extra für ihn! Jeder, der jemals in der Theater-AG war, weiß, wie schwierig die Besetzung eines Stückes ist; und diejenigen werden besonders klar sehen, was es bedeutet, dass wir alle eine wichtige Rolle für Werner wollten. Das zeigt jedem, dass Werner eben nicht nur ein guter Schauspieler, sondern auch ein akzeptierter Mensch war. Wir entschieden uns für ..."

R O M U L U S der Große von Friedrich Dürrenmatt

es folgt der comic aus dem programmheft, in dem dieser auswahlprozess dokumentiert wird:

VIERTEL

 

hier ein ganz unscharfes bild, von mir manipuliert, das schon richtig wie kunst aussieht.

abgebildet ist sulphurida, eine dienerin. sie war bei mir im LK deutsch. als wir unsere kursfahrt in den bayerischen wald planten, fuhr sie mit ihrem freund am wochenende einfach mal dorthin; die beiden peilten die lage und brachten mir einen stein mit, als "grußpostkarten-ersatz". der stein liegt bis heute in meinem zimmer. sozusagen ein unvergängliches geschenk.

 

 

 

 

 

 

 

788

 


gesehen nach BECK und BUSH, vor DEAD CAN DANCE und CORROSION OF CONFORMITY

ich verabredete mich mit einem schüler, metallica in HH zu besuchen. er erzählte mir von einem metallica-fan aus seinem jahrgang, der unbedingt mitkommen würde. er war schon jahrelang fan und war überglücklich und dankbar, dass er mitfahren durfte.
alsterdorfer sporthalle. alles dunkel, aber es ging nicht los. in der mitte von allem, eine strickleiter ganz nach oben. sollte das dazu gehören? - war da etwas ungeplantes passiert? wir haben es nicht erfahren.
dann - plötzlich - brach die gewaltige musik los!


metallica, es passt in die zeit, in der wir den romulus aufführten.



 

 

romulus
wir waren mittlerweile eine verschworenen gemeinschaft und werner absolvierte seinen romulus grandios - ein geschenk von uns an ihn!

hier erstmal das ganze programmheft, gekürzt nur um die werbung.
die pdf-datei zu erstellen ging relativ schnell und machte deshalb spaß.
mit LIBRE OFFICE - sehr empfehlenswert!


 

 

 

 

 

789


R O M U L U S --- BILDERGALERIE

beim erstellen dieser fotogalerie hörte ich wieder dead can dance.
(so etwa sah ihr auftritt in der laeisz-halle aus)
das kleid von lisa gerrard passt,
erweckt römische assoziationen.

 

P A U S E

 

 

 

2. T E I L

790


Werner Wölbern - Fotogalerie

zum abschluss der behandlung von romulus mit werner gibt es hier ausgewählte Fotos bis 2017.
nach seiner Schauspielausbildung ist er 3x in zeven aufgetreten.
einmal im viti, unserer schule, dann auf der jubiläumsfeier der SPD (leider noch kein foto)
und schließlich bei paulsen in zeven.
ich beginne mit einem video-clip aus hannover, wo werner den dorfrichter adam spielt.
da das so traurig ist und ich sowieso immer mit zeitgemäßer musik (ca 2017, zur zweiten lesung) beginne,
habe ich hier nochmal sugar verlinkt.
das musik-video ist völlig albern, die musik finde ich aber gut.
der polizist in dem video und der dorfrichter haben etwas gemeinsam -
sie sind schelme (alter ausdruck) - der eine lustig und unbeschwert; der andere tragisch.



Werner in der Rolle des Dorfrichters Adam

 


"
Es ist aber nicht die letzte Aktivität, die Werner für die Theater-AG unternahm.
Nach dem ROMULUS wollten wir selbst ein Stück schreiben: Es hieß: MANGROVIA LIEGT NICHT HINTER DEM MOND und sollte ein 3.-Welt-Stück werden. An der
monatelangen Erarbeitung hat Werner tatkräftig

teilgenommen. Doch am Ende - Das Stück war fertig!!! - hatten wir uns entschlossen, es wegen verschiedener Unzulänglichkeiten nicht aufzuführen. Eine schwere Entscheidung!
Vielleicht ist es ganz typisch, dass wir nach der harten Arbeit mit diesem Stück ein Kontraststück gewählt haben ..."
(Wühlmaus Nr. 52 von 1992)

ja, mangrovia, nach romulus wollten wir noch anspruchvoller sein, ute schrieb den text, immer ein paar seiten weiter, wir trafen uns - statt -ag-probe - am DO nachmittag bei mir; werner, bettina, und ich; wahrscheinlich waren wir noch mehr (ute), fällt mir im moment nicht ein, aber man wird es mir sagen und dann werde ich das hier ändern. eine, nein zwei figuren hießen jesus und an eine szene, die wir bei mir ausarbeiteten, erinnere ich mich, weil wir uns ein gespräch i(oder nur dialog?) ausgedacht hatten, wo es um einen streit ging, wo immer die jeweilige gegenseite noch eins drauf legte. wir steigerten uns richtig in diesen streit hinein und waren stolz, dass wir so ein gespräch entwickeln konnten. (ich weiß nicht, ob es diese szene überhaupt noch gibt.)
aber im laufe der zeit kamen wir immer mehr zu der überzeugung, dass unsere unternehmung für uns doch eine nummer zu groß war. aber wie viel zeit und arbeit hatten wir da hinein gesteckt? letztlich beschlossen wir doch aufzuhören und verbanden unsere entscheidung mit dem wunsch, nun ein ganz besonderes stück zu spielen. ja, was ist das, ein besonderes stück? (wir haben eines gefunden!)

werner war auch in meinem leistungskurs deutsch; martina aus dem kurs ist heute beim NDR beschäftigt. es war ein sehr netter kurs. eines tages, es war eine kurs-doppelstunde. der unterricht begann "normal"; ich stellte eine aufgabe, verteilte vll auch einen text dazu und wir begannen mit der arbeit. werner schwieg, was eigentlich ungewöhnlich war, denn er beteiligte sich am unterrichtsgeschehen sonst sehr rege. diesmal nicht und nach so einer viertelstunde sagte er: "nach ägypten?", also fragend intoniert, er sah dabei aber niemanden an. wir stutzten etwas, das unterrichtsgeschehen ging weiter, nach einer weiteren viertelstunde sagte er wieder: "nach ägypten?" es wurde ein bisschen merkwürdig oder komisch oder wie soll man das nennen? wieder ging der unterricht weiter und wieder: "nach ägypten?"
wir schwiegen, die atmosphäre war irgendwie gespannt, niemand traute sich etwas dazu sagen. "trauen", das wort trifft nicht den kern, denn niemand von uns hätte angst gehabt, "hey werner, was soll das?" oder sowas zu sagen. werner war immer kooperativ, vertrauenswürdig und uns allen zugewandt!!???
er sagte wohl noch mehrere male: "nach ägypten?". seine körperhaltung war völlig normal, sein gesicht war entspannt, er verhielt sich eigentlich wie immer, aber schaute niemanden an.
ich glaube, wir waren doch irgendwie froh, als es zur pause klingelte (klingelte es noch?), jedenfalls war die doppelstunde beendet und wir hörten ein: "uff ... vorbei!". das war werners stimme und er lachte, wir auch, erleichtert, er sprach von einer konzentrationsübung, die er in dieser kursstunde gemacht hat: sich auf die rolle des schweigenden, blödsinn-redenden menschen zu konzentrieren und vor allem nicht zu lachen. hat geklappt! als shunderson hat er ja schon eine ähnliche probe gegeben. (das publikum lachte wegen eines versprechers von ihm und er rührte sich nicht.)


als wir dabei waren, das besondere stück zu finden und dann zu proben, da ging werner schon andere wege.

"Nach dem Romulus war dann das Abitur fällig, danach bewarb er sich mehrere Male, bis er dann angenommen wurde!! Das war ein großer Erfolg für ihn, denn in der Regel liegen den Schauspielschulen hunderte (!!!) von Bewerbungen für vielleicht 20 Plätze vor." (... wühlmaus 52, 1992)"

er ist dann als schauspieler engagiert worden in köln, in wien am burgtheater und in hamburg beim thalia. es folgt z b ein foto aus köln (er spielte den franz moor aus den räubern und ein foto vom thalia-theater in hamburg.

dreimal ist er dann nochmal in zeven aufgetreten, einmal 2007 in einer lesung im viti, unter mitwirkung der theater-ag und des schulorchesters, dann las er zum SPD - jubiläum einen text (ich glaube, es war die rede zum ermächtigungsgesetz - bekomme ich noch raus!) und drittens folgte eine lesung 2017 im ring-hotel paulsen, werner las eine gekürzte kriminalgeschichte - einfach göttlich! eingeladen war er vom kiwanis-club-zeven; der ehem schüler uwe holsten moderierte und wolfgang millert, der von der ZZ 2017 dabei war, fotografierte werner mit seinem "alten deutschlehrer" - siehe unten.

01-Werner-Moor-0

02-ww-wien

Werner als Franz Moor in Köln
(1991)

Werner als Woyzeck (?) am Wiener Burgtheater

02-zww-hh-1

Werner am Thalia-Theater in Hamburg


Lesung 2007 in Zeven am Viti, unserer Schule


03-lesung-WW-2007-2580-ww-foto-jb

 

Die Theater-AG "spielt" den Rahmen ...




 

06-lesung-WW-2007-2624

 

07-lesung-WW-2007-2636


... zu Werners Lesung

 

08-lesung-WW-2007-2640
09-lesung-WW-2007-2641

10-lesung-WW-2007-2662
04-lesung-WW-2007-2586

ZZ-Gespräch mit Frauke Hellwig

Werner mit seinen Eltern

 

Zeven: Lesung 2013 zum Jubiläum der SPD (ein Foto folgt)

 

Werner im Fernsehen

Nach der Schauspielschule kamen Theater- und Filmauftritte; in vielen, vielen Hörspielen hat er mitgewirkt. Im Fernsehen war er 2016 in dem ZDF-Zweiteiler „Familie!“ und im März 2017 im Tatort „Nachbarn“ zu sehen.

links ARD: TATORT, rechts "Familie!" des ZDF.

   

2017 im Ringhotel Paulsen in Zeven

 

11-w-woelbern-lesung_2017-04-17_544
12-w-woelbern-lesung_2017-04-17_549

Lesung der Kriminalgeschichte „Das Gespenst von Canterville“
von Oscar Wilde ...super spannend ... super gelesen ...

 

dazu:
ZZ- Interview von Werner Wölbern
am 15.04.2017

 


ZZ-Bericht über die Lesung
am 19.04.2017
14-w-woelbern-lesung_2017-04-17_559
Der Kivanis-Club-Zeven dankt
durch Uwe Holsten
(auch ein ehem schüler)

 

15-mi_Kiwanis Wölbern

 

 

mein "Schüler" Werner und ich (Foto:Wolfgang Millert)

Werner bei WIKIPEDIA --- und --- weitere Fotos und sehr schöne Video-Ausschnitte

 

 

 

 

 

 


 

 

 

kate bush rangierte bei mir ganz oben. ich habe LPs (!!) gekauft und ihre lieder gerne gehört.

einmal las ich mit einem kurs das buch wuthering heigts von Emily Brontë (1847 erschienen). das lied dazu von kate bush habe ich oft gehört und in mein herz geschlossen. da wurde ich von englisch-kolleginnen im lehrerzimmer mal ganz freundlich zum gespräch gebeten. sie beschwerten sich bei mir, sehr sehr höflich zurückhaltend, dass ich im deutschunterricht doch keine englischen bücher lese solle/dürfe. (andere bücher wie 1984 und brave new world waren offenbar kein problem, denn die hatte ich auch auf dem programm.)
was habe ich dazu gesagt? - wuthering heights lese ich in einem kurs nie wieder! - vll! nein, hab ich auch nicht gemacht.
im kurs hatte ich die idee, zum ende der jeweiligen doppelstunde wuthering heights von kate bush zu spielen. o gott, der kurs fand das voll daneben. diese schreckliche hohe stimme, das kann man ja nicht aushalten. naja, sagte ich, engländerinnen haben eine für unsere begriffe hohe stimme, amerikanische frauen eine tiefe. (wäre mal interessant, dem nachzuforschen.) ich habe dieses lied bestimmt sechsmal im kurs gespielt, (so bin ich!) und langsam gewöhnten sich wohl manche daran, jedenfalls wollte eine schülerin von mir bzgl des liedes .... ja, was wollte sie eigentlich? - eine kopie des liedes.!


". . . das Märchen DIE SCHNEEKÖNIGIN. Aber da war Werner längst auf dem Wege, ein Profi zu werden und Bernd Wölbern trat seine Nachfolge an." (wuehlmaus 52/1992)

kate bush ist so gewandet wie die schneekönigin eigentlich sein sollte: schwarz, unsere schneekönigin war ganz "in weiß". und wieder erlebten wir ein abenteuer, aber davon war am anfang keine spur zu sehen. nach romulus wollten wir irgendetwas ganz anderes machen. ein dritte-welt-stück war im gespräch, das erarbeiteten wir später, führten es aber nie auf. (ich gehe später noch drauf ein.) aber da entstand langsam ein gedanke, der sich entwickelte, so wie eine lawine in das tal rollt: ein kinderstück! ja, wir wollten etwas für kinder machen, mit nachmittagsvorstellungen. beim suchen stießen wir auf das theaterheft der schneekönigin von jewgenij schwarz nach dem märchen von hans christian andersen.

Die Schneekönigin ist ein Kunstmärchen des dänischen Dichters Hans Christian Andersen, eines seiner längsten und ausgefeiltesten sowie kompliziertesten und vielschichtigsten. Es handelt von einem kleinen Mädchen, das seinen von der Schneekönigin entführten Spielgefährten sucht. (wikipedia)

als wir uns schnell (!!) entschlossen hatten - das muss gegen ende des schuljahres nach romulus gewesen sein - gab es an der schule wieder eine projektwoche und wir kamen schnell auf die idee, die projektwoche für uns zu nutzen. eine theater-ag-gruppe wurde uns genehmigt. dass nicht-theater-ag-mitglieder mitmachen dürften, das war für uns sowieso klar :-) und so bastelten wir theater-plakate, aufstellbare kulissen (ca 1 m breit und ca 2 m hoch), einen vorhang für die bühne (!) wieder ein programmheft. die materialien bezahlten wir mit unseren aufführungserlösen. was hatten wir bei dieser ganz anderen vorbereitung für einen spaß!

als wir nach den sommerferien mit der eigentlichen theaterarbeit begannen, hatten wir schon vieles fertig. trotzdem war noch vieles zu erledigen, z b musste diese tolle idee für das bühnenbild des eispalastes, in dem man den gesuchten kai sehen konnte, technisch überlegt und dann umgesetzt werden. als wir uns darüber klar waren - wir konnten unsere in der prowo gebauten kulissen gleich verwenden - dauerte der probe-aufbau des bühnenbildes anfangs bestimmt ne stunde, bei den aufführungen - musste spontan aufgebaut und abgebaut werden - waren wir nach 5 minuten fertig!!! wir konnten es selbst kaum fassen und bekamen dann sogar beifall für das bühnenbild! das machte uns glücklich, aber es war noch gar nicht alles!

die erarbeitung des stückes ging also erst im nächsten schuljahr los; die rollen hatten wir aber schon verteilt. zunächst die bilder von der projektwoche, sie stammen aus dem programmheft, das leider nicht so ein high-light war wie das von romulus. aber dafür wurden wir anders überrascht.

die beiden beim sägen der holzlatten für die kulissen


 

die plakatmaler waren wirklich fleißig; manchmal war ich auch dabei.

 

bei uns war immer was los und deshalb bekamen wir oft besuch!

 

was mache ich da an den holzlatten?

 

es ist mir bis heute nicht klar, wie er das geschafft hat, eine richtige vorhangaufhängung zu erstellen.
außerdem wurde der vorhang aus schwarzem stoff genäht.
da habe ich leider kein bild, aber vll kommt noch eines.

einen richtigen vorhang - das war unser werk! (von r?- ich erfrage das.)

 


 

 wir haben doch noch plakate gemalt??
das kommt jetzt! die schwarz-weiße
verkleinerung ist der link zu unserer
farbenprächtigen arbeit.

 

 

 

 

1984

 


 



a-ha hat sich mit take on me in die herzen gesungen.
dazu machten sie ein super-video.

 

unsere nächste aufführung wurde also die schneekönigin
von jewgenij schwarz, nach h c andersen

Die Schneekönigin (der dänische Titel lautet: Snedronningen) ist ein Kunstmärchen des dänischen Dichters Hans Christian Andersen, eines seiner längsten und ausgefeiltesten sowie kompliziertesten und vielschichtigsten. Es handelt von einem kleinen Mädchen, das seinen von der Schneekönigin entführten Spielgefährten sucht. Wie viele andere Märchen Andersens thematisiert auch dieses das kleine Glück der einfachen, guten Leute und ist humorvoll und ironisch. Die Suche des Mädchens spielt sich in traumartigen Szenerien ab. ( https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Schneekönigin )

bei der durchsicht vieler textbücher hat uns die theater-version von j. schwarz am besten gefallen.


"Am 28.10. begannen wir mit den ersten Proben. Vorher waren schon einige Textstellen geändert worden und die Rollen verteilt. Wir begannen die Theater-AG um 13.30 Uhr mit Tee trinken und dem Kuchenessen, die von den Mitgliedern der AG extra gebacken wurde.

Die ersten lustigen Schwierigkeiten hatten wir bei der Kussszene, die Bernd u. Silke zu spielen hatten. Nachdem man sich erst mal geeinigt hatte, wer nun wen küssen sollte und auf Wange oder Mund, ging es zum praktischen und damit schwierigeren Teil. Nachdem aus einigen Ecken schon vorm 1. Versuch aufgeregtes Gelächter kam, konnten sich "die Geplagten" kaum noch verkneifen zu sagen, "Wenn du so tolle Ideen hast, mach's doch selber vor!" Doch dazu kam es dann doch nicht mehr, was vielleicht daran lag, dass mit "Ruhe oder ich lasse den Saal räumen", zur Konzentration aufgerufen wurde. [nicht von mir! jb] Jedenfalls ging "die Sache" dann doch noch ganz gut "über die Bühne", aber davon könnt bzw. konntet ihr euch ja nun selbst überzeugen." (programmheft s.12f)

 

 

 

 

 

"Dann im II. Akt musste Stefan uns von seinen schauspielerischen Fähigkeiten überzeugen. Sehr schwer war es für ihn, den flattrigen Bewegungen des Raben tierisch zu imitieren. Als dann Volker auf die Idee kam, den Raben auch noch "räbisch" sprechen zu lassen, wurden Stefans Nerven, die schon stark unter dem ewigen "Kra, Kra, Kra" gelitten hatten, fast zum Zerreißen strapaziert. Doch dann wurde von allen Anwesenden bei der Probe nur noch mit "Gurrlauten" gesprochen, bis es bei Stefan auf einmal klickte und er jetzt so super gurrt, als wenn er niemals anders gesprochen hätte."

 

 

 

 

 

"Wenig Schwierigkeiten hatte Bernd S., sich mit der Rolle des Rats zu identifizieren. Wir alle waren total begeistert über das wahnsinnig(e) (tolle) Lachen, das er ohne zu üben sofort drauf hatte. Selbst bei privaten Gesprächen beginnt er bzw. beginnen andere, (sich), ihn dabei zu ertappen, den Worten "Dummes Zeug" hinzuzufügen. vom rat hören und sehen wir später.

Auch die Rolle der kleinen Räuberin wurde mit Alex richtig besetzt. Sie konnte ihre Art total beibehalten, musste nur noch brutalere Züge annehmen (diese entsprachen wirklich nicht ihrem Wesen!!!)" rechts beim sägen und links in voller "montur".

 

 

 

"Bettina und Kay [als die Gerda im Stück und Bernd W. in Wirklichkeit] (vielleicht werden sie ja nächstes Jahr von einer Jugendzeitschrift zum Traumpaar /83 gewählt), sind auch total in ihren Rollen aufgegangen." (programmheft s.12f)

ich habe gar kein foto, auf dem beide zusammen sind. naja, sie sucht ihn ja. aber dafür andere fotos; hier erstmal bernd w., also kay, noch ganz aufgehoben bei seiner großmutter (probe) und ...

 


naja, dann gab es noch die regie, gemeinsam mit der prinzessin und dem rentier,
links daneben noch der prinz. (was macht der nur?)

 

 

 

"Das war's eigentlich schon. Ach so, aus Zeitgründen fand bei uns das Teetrinken und Kuchenessen immer während der Proben statt.
Damit ihr vielleicht auch einen kleinen "Nachgeschmack" habt, hier ein Rezept, nach dem Kay seinen Kuchen (selbst) gebacken hat:"
(programmheft s.12f)


 

 

 

 



brothers in arms von den dire straits ist für mich eine der eingängigsten aufnahmen der letzten jahrzehnte. wenn ich das lied höre, achte ich nicht auf den text; nicht auf das sehr kunstvolle video, ich gerate in eine stimmung, die mich an die schlimmsten tage in meinem leben erinnert.

auch wenn es in der schneekönigin auch um trauer geht, die das mädchen gerda für ihren freund kay empfindet, der opfer der scheekönigin geworden ist, so führt der mut und die beharrlichkeit des mädchens dazu, kay aus den fängen der schneekönigin zu befreien. ein sehr optimistisches märchen.

dire straits - vergrößert

 

 

D i e -S c h n e e k ö n i g i n
unsere Aufführung im St.-Viti-Gymnasium in Zeven
ein Märchen von H C Andersen, in der Fassung von Jewgenij Schwarz

 

Vor dem Vorhang erscheint der Märchenerzähler.
Er trägt einen Gehrock, einen Degen und einen breitrandigen Hut. "Auf der Welt gibt es verschiedene Menschen", sagt er, "Schmiede, Köche, Ärzte, Schüler, Apotheker, Lehrer, Kutscher, Schauspieler, Wächter. Ich aber bin Märchenerzähler. Und wir alle, die Schauspieler, die Lehrer, die Schmiede, die Ärzte, die Köche, die Märchenerzähler, wir alle arbeiten und wir alle sind notwendige, unentbehrliche, sehr gute Menschen. Zum Beispiel, gäbe es nicht mich, den Märchenerzähler, würdet ihr heute nicht im Theater sitzen und niemals erfahren, was mit einem Jungen geschah, der hieß, der... Doch, pssst... Stillschweigen! Schnipp-schnappschnurre, purre-baselurre!" (1)

das ist er also, der märchenerzähler. er erzählt die geschichte nicht nur,
sondern spielt in dem stück auch mit und hilft, wo er kann.

Dann geht der Vorhang auf: Ein Winterabend. Wir befinden uns in der Dachwohnung der Großmutter, Kay und Gerda sind da und spielen und sie bekommen ganz unerwartet Besuch von einem unfreundlichen Fremden, einem reichen Kommerzienrat, der unbedingt ihre Rosen haben will, um sie teuer weiterzuverkaufen. Die Großmutter weigert sich jedoch, vor allem, weil die Blumen ein Geschenk ihres Untermieters, des Märchenerzählers, sind und man Geschenke nicht verkaufen dürfe. Der Fremde kündigt an, sich dafür zu rächen und sich bei seiner Königin, der Schneekönigin, zu beschweren. (2)

 

 

"Dummes Zeug!"

Ja, Gerda und Kay fürchteten sich zu recht: ein unangenehmer Zeitgenosse.

Die Schneekönigin erscheint kurz darauf und will Kay mitnehmen; sie bietet dem Jungen dafür ein Leben in ewigem Wohlstand. Als Kay sich weigert, gibt die Schneekönigin ihm zum Abschied einen Kuss (siehe das Probenfoto), wodurch sich das Herz des Jungen in einen Eisklumpen verwandelt. Nur wenig später hängt sich Kay mit seinem Schlitten an den Pferdeschlitten der Schneekönigin und wird entführt. (2)

 

Als er im Frühjahr noch immer nicht zurückgekehrt ist, macht sich Gerda auf die Suche nach ihrem Bruder. Das Rabenpaar Karl und Klara ...

 

erzählt ihr, dass Kay möglicherweise der Bräutigam der Prinzessin Elsa geworden sei und bringt Gerda zum Schloss.

 

 

 

Bei dem Prinzen handelt es sich jedoch nicht um Kay, sondern um einen jungen Mann namens Klaus. Hier im Schloss spielen die Prinzessin und Klaus "Pferdchen" ...

 

 

 

... und "Verstecken - eins - zwei - drei ...

 

 

Prinzessin Elsa und Klaus haben durch die geschwätzige Krähe, einer Verwandten von Karl und Klara, jedoch schon von Gerda und Kay gehört und stellen dem Mädchen eine goldene Kutsche zur Verfügung, damit Gerda sicher zum Palast der Schneekönigin gelangen kann, um Kay zu retten. (2)
Das klappt aber nicht, denn der Rat ist ins Schloss gekommen und überredet den König, Gerda gefangen zu nehmen. Aber da ist schon der Märchenerzähler zur Stelle und versucht das zu verhindern.

 

Doch der Rat ist gefährlich, er lässt sich nicht so leicht austricksen und überwindet sogar den Märchenerzähler.

 

 

Der Rat hat die Oberhand gewonnen!


Wie es weiter geht, sieht man dann nach der Pause, die diesmal ziemlich lang sein musste.

 

 

 


 

P A U S E


Und in der Pause geht es hinter den Kulissen hektisch zu, selbst der König, die Prinzessin und die Räuber müssen mit anpacken!


 

 


 

 

Mit Hilfe der Prinzessin und Klaus können die beiden schließlich entkommen. Um Gerda doch noch aufzuhalten, setzt der Kommerzienrat eine Räuberhauptfrau und deren Bande auf die Goldkutsche an. Die Räuber freuen sich über die leichte Beute und wollen Gerda dem Kommerzienrat ausliefern. Als aber die Tochter der Räuberhauptfrau Gerda als Spielkameradin für sich behält will, beauftragt der Kommerzienrat einen der Räuber, das Mädchen umzubringen. (2)

 

Gerda in der Hand der Räuber - (Der Undercover-Märchenerzähler ist aber schon da; rechts)

 

Dieser schleicht sich nachts zu Gerda in die Räuberhöhle, entpuppt sich aber als der verkleidete Märchenerzähler und befreit sie. Die Räubertochter ertappt die beiden bei der Flucht, lässt sich schließlich aber erweichen, Gerda gehen zu lassen und gibt ihr sogar ihr sprechendes Rentier mit, das den Weg zum Palast der Schneekönigin kennt.

 

 

Als Gerda den Palast der Schneekönigin erreicht, ist diese unterwegs, um den Frühling aufzuhalten.

 

Kay soll in der Zwischenzeit das Wort „Ewigkeit“ aus Eissplittern zusammensetzen; als Belohnung hat ihm die Schneekönigin die ganze Welt und ein paar neue Schlittschuhe versprochen.

 

Dafür haben wir extra Beifall bekommen.

 

Der innerlich vereiste Kay weigert sich zunächst mit Gerda mitzugehen, taut aber wieder auf, als er von seiner weinenden Schwester umarmt wird und sie ihm von zu Hause erzählt.

Als die beiden den Palast bereits verlassen haben, taucht plötzlich die Schneekönigin auf und versucht, die Geschwister zurückzuhalten; jedoch vergeblich, da Gerda vor nichts mehr Angst und Kay kein kaltes Herz mehr hat.
Die Nachricht von Kays Rettung verbreitet sich schnell unter allen Freunden, die Gerda auf ihrer Reise getroffen hat. Die Großmutter schließt ihre Enkelkinder glücklich in die Arme und der Märchenerzähler meint, dass nichts und niemand sie jemals trennen könne, solange sie alle immer zusammenhalten würden. (2)

 

----------------------

Jana LissovsKaya, Schauspielerin und Regisseurin ( HAZ )

"Da habe ich Andersens „Schneekönigin“ gelesen und fand sie brutal und düster, hoffnungslos und endgültig. Jewgeni Schwarz bringt in diese Geschichte eine unendliche Liebe hinein, die alles besiegen kann. Damit atmet das Märchen sozusagen auf. Zudem charakterisiert Schwarz seine Figuren sehr modern, auch sprachlich, völlig anders als Andersen. Bei Schwarz beispielsweise ist der König nie nur König. König sein ist zwar sein Beruf, eigentlich aber ist der Mann alleinerziehender Vater und nicht gewohnt zu teilen. Ein anderes Beispiel ist die Räuberhauptmännin. Schwarz charakterisiert sie als Anführerin der Räuberbande, aber eben auch als Witwe, die ihre Brötchen halt mit Räuberei verdient und so ihre Tochter durchbringt."


1 docplayer.org
2 https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Schneekönigin_(1967)#Handlung